Video zur Verschwendungsart „Überproduktion“

Diese Woche wieder ein neues Video und zwar zu dem Thema „Überproduktion“.

Bei dieser Verschwendungsart werden Produkte oder Dienstleistungen erstellt, die über nachfolgende Arbeitsschritte hinausgehen oder die der Kunde gar nicht nachgefragt hat und somit auch nicht zahlen will.
Überproduktion begünstigt zudem auch noch weitere Verschwendungen, zum Beispiel in Form von zu hohen Lagerbeständen oder Arbeitsbelastungen, hervorgerufen durch eine übermäßig zu verrichtende Arbeitsmenge. Wenn den Mitarbeitern dazu noch bewusst wird, dass sie zu viel produzieren, kann bei diesen darüber hinaus auch das Gefühl entstehen „für die Tonne“ zu produzieren und somit umsonst zu arbeiten.

Als ein anschauliches Beispiel im Büroalltag kann das Anfertigen von monatlichen Berichten dienen. Die Zeit, die für das Abfassen von Berichten benötigt wird, kann an anderen Stellen fehlen und zu Frustrationen führen, wenn diese Berichte von niemandem gelesen werden.
Wie kann man bei diesem Problem Abhilfe schaffen und dafür sorgen, dass die Berichte nicht unnötig viel Zeit in Anspruch nehmen, gelesen werden und somit auch wirklich sinnvoll sind?
Es sollte sich darüber verständigt werden, welche Informationen in den Bericht gehören, denn durch das Entfernen unnötiger Kennzahlen können diese stark verkürzt werden.
Das Verfassen und Lesen eines bereinigten Berichtes, indem nur relevante Informationen zusammengetragen wurden, kann für beide Parteien zeiteinsparend sein und die überflüssigen Berichte werden mit Sicherheit von Niemandem vermisst.

Dieses sowie weitere Videos finden Sie auch auf unserer Webseite unter „Videos“.