Video zur Verschwendungsart „Bewegung“

Wie bereits im letzten Blogpost angekündigt, werden wir in der nächsten Zeit in regelmäßigen Abständen kurze Videos zu den einzelnen Verschwendungsarten veröffentlichen. In diesen wird beispielhaft anhand einer kurzen Geschichte gezeigt, wie mit den Instrumenten des ressourcenschonenden Arbeitens Verschwendung und Belastung entdeckt, analysiert und verringert werden kann.

Im heutigen Video geht es um das Thema der übermäßigen Bewegung.

In einem gewissen Rahmen ist Bewegung am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich und kann zu Entlastung führen. Gerade an bewegungsarmen (Schreibtisch-)Arbeitsplätzen wäre es daher häufig eher kontraproduktiv die Bewegung weiter auf das absolute Minimum zu reduzieren. Der Gang zum Kopierer oder zum zentral aufgestellten Materialschrank wirkt sich in diesem Fall als Belastungswechsel und kleine Erholungsphase meist positiv aus.
Anders sieht dies bei denjenigen Tätigkeiten aus, in denen sich die Beschäftigten sowieso schon viel bewegen müssen, sei es im Lager, in einer Werkstatt oder auch in einem Krankenhaus. Viele unnötige Wege können dazu führen, dass die Beschäftigten am Ende des Tages unter Schmerzen und Erschöpfung leiden. In einigen Fällen lassen sich diese unnötigen Wege durch kleine Änderungen im Layout oder im Arbeitsablauf jedoch erheblich reduzieren.

 

Dieses sowie weitere Videos finden Sie auch auf unserer Webseite unter „Videos“.